Implantologie

In unserer Praxis bieten wir Ihnen moderne Behandlungsmethoden auf dem neusten Stand der Zeit. So sind wir unter anderem spezialisiert auf Implantologie. Implantate sind die beste und komfortabelste Lösung, um bei einem Zahnverlust die entstandene Lücke zu schließen. Ein Implantat dient als wurzelähnliche, feste Basis für die Versorgung mit Kronen, Brücken oder zur Fixierung einer Prothese.

Wichtige Vorteile gegenüber herkömmlichem Zahnersatz:
  • Zur Befestigung müssen keine gesunden Zähne beschliffen werden. Aus diesem Grund werden Zahnimplantate immer beliebter.
  • Fehlen zu viele Zähne, kann durch Implantate verhindert werden, dass der Patient eine Prothese tragen muss, die er herausnehmen kann.
  • Ist eine Zahnprothese zu lose, kann durch Implantate wieder ein sicherer Halt hergestellt werden und der Gaumen muss nicht mehr abgedeckt werden. Viele Patienten wünschen sich, endlich auf Haftcreme verzichten zu können.

Auf Grund unserer speziellen chirurgischen Ausbildung leisten wir für Sie sowohl die notwendige Diagnostik als auch die Behandlungsplanung und Durchführung. Gerne sind wir bei sämtlichen Fragen rund um den Aufbau des Kieferknochens und das umgebende Weichgewebe Ihr kompetenter Ansprechpartner.

 

Sofortimplantate

Schon immer war es der Wunsch der Patienten, einen Zahn, der gezogen werden muss, sofort durch ein Implantat zu ersetzen. Dies nennt man Sofortimplantation. Hierbei verkürzt sich die Dauer der Behandlung deutlich und es sind häufig keine Prothesen für die Übergangszeit notwendig. Bei guter Stabilität der Sofortimplantate ist meistens auch eine sofortige provisorische Krone oder Brücke auf den Implantaten möglich (Sofortversorgung).

Bei Sofortimplantaten darf nichts dem Zufall überlassen werden: Meistens ist eine 3D Röntgenaufname erforderlich und auch eine provisorische Krone muss vorbereitet werden, wenn sie am selben Tag eingesetzt werden soll.

Wir beraten sie gerne, ob auch in Ihrem Fall eine Sofortimplantation möglich und sinnvoll ist.

Knochenaufbau

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Knochen verankert sind. Doch was tun, wenn der Knochen hierfür nicht ausreicht?

Grundsätzlich ist es unser Ziel, einen Knochenaufbau zu vermeiden, wenn dies möglich ist, damit der Eingriff für sie schonend erfolgen kann.

Ist ein Knochenaufbau nicht zu umgehen, wählen wir mit Ihnen die Methode aus, die bei geringstem Aufwand die höchstmögliche Sicherheit verspricht. Hierbei stehen uns alle modernen Techniken des Knochenaufbaus zur Verfügung. Dabei werden bewährte Knochenersatzmaterialien oder auch nur körpereigenes Material eingesetzt.

Ob externer, minimalinvasiver oder interner sinuslift, Schalentechnik oder guided tissue regeneration mit Membranen- für uns steht die Zuverlässigkeit der Behandlung im Vordergrund.

Grundlegendes zur Implantation

Bei der Implantation handelt es sich um eine klinisch vielfach bewährte Methode mit einer hohen Erfolgswahrscheinlichkeit. Allerdings sind jedoch einige Faktoren bekannt, die sich ungünstig auf die Behandlung auswirken können:

 

  •     Rauchen
  •     Mangelnde Mundhygiene
  •     Bisphosphonattherapie
  •     Diabetes mellitus
  •     Cortisontherapie

 

Im Sinne Ihrer Gesundheit bitten wir Sie, unser Team im Vorfeld einer Implantation auf mögliche Vorerkrankungen bzw. die Einnahme von Medikamenten hinzuweisen. In einem persönlichen Gespräch erklären wir Ihnen gerne den Behandlungsablauf und beantworten Ihnen alle Fragen..

 

Zum Ablauf einer klassischen Implantation

Sie wollen es ganz genau wissen? Im Folgenden beschreiben wir für Sie den Ablauf einer erfolgreichen Implantation. Zu Beginn der Behandlung ist eine exakte Diagnostik und Behandlungsplanung erforderlich. Um den Wurzelverlauf der Nachbarzähne sowie den genauen Verlauf der Nerven erkennen zu können, kann es erforderlich sein, eine dreidimensionale Untersuchung mit Hilfe eines DVT durchzuführen. Bei dieser Methode kann auch das Knochenangebot genau vermessen werden, so dass eine exakte Implantatposition erreicht wird. Die Gefahr für Nachbarstrukturen wird hierbei stark minimiert. Desweiteren besteht auch die Möglichkeit, über zuvor angefertigte Schablonen die Implantation zu vereinfachen. Dadurch verkürzt sich die OP-Zeit stark, da die Planung vorher am Computer durchgeführt wird.

Der operative Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung oder kann auf Wunsch auch unter Sedierung oder Vollnarkose erfolgen. In der zu versorgenden Lücke wird zuerst das „Implantatbett“ passgenau vorbereitet. Anschließend wird ein Titanimplantat als Wurzelersatz in den Knochen eingebracht. Das darüber liegende Zahnfleisch wird vernäht und bereits nach einer Woche werden bei der Kontrolle die Fäden entfernt. Im Laufe der Heilungsphase wird das Implantat fest in den umgebenden Knochen integriert. Es verwächst und dient als sichere Basis für Ihren Zahnersatz.

Adresse

Podbielskistraße 166
(Ecke Raffaelstraße)
30177 Hannover

Auf der Karte sehen

Kontakt

Tel.: 0511-8993141
Fax: 0511-8993142

E-Mail: info@kieferchirurgie-hannover.com

Sprechzeiten

Montag - Donnerstag: 8:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok