T e i l    2/ 2

v o n   D r .  K a t h a r i n a  W e d d e

Weisheitszahnentfernung

Zuerst müssen wir zwischen teilretinierten (Zahn ist teilweise schon durchgebrochen, aber teilweise noch von Schleimhaut bedeckt), vollretinierten (Zahn ist vollständig unter der Schleimhaut lokalisiert) und/oder verlagerten (Zahn ist in seiner Achse nach vorn, hinten oder sogar annähernd horizontal ausgerichtet) und vollständig impaktierten (Zahn ist vollständig von Knochen umgeben und hat keine Verbindung zur Mundhöhle) Weisheitszähnen unterscheiden.

Nach eingehender Untersuchung, zu der auch das Vorhandensein eines aktuellen Röntgenbildes gehört, erfolgt die lokale Schmerzausschaltung mit einer Spritze. Sobald das volle Ausmaß der Wirkung der Betäubung eingetreten ist, kann mit der Extraktion begonnen werden. Schmerzen sollten nicht mehr verspürt werden, allerdings verspüren die Patienten während des Vorganges Druck- und Vibrationsgefühle durch die von uns eingesetzten Instrumente.

Wenn die Zähne wie oben beschrieben noch ganz oder teilweise von Zahnfleisch bedeckt sind, muss dieses zuerst abgelöst werden, um schließlich den Zahn freilegen zu können. Erst über diesen Zugang ist es uns möglich, den Zahn aus seinem Knochenfach zu entfernen. In Abhängigkeit der Position des Weisheitszahnes müssen wir den Zahn mit einer Fräse in kleinere Fragmente zerlegen, die dann nacheinander aus dem Knochenfach herausgeholt werden.

Je nach Ausgangssituation kann die Weisheitszahnentfernung zeitlich variieren. 

Nachdem der Weisheitszahn vollständig entfernt wurde erfolgt der Wundverschluss mit Nähten, die in der Regel sieben Tage nach der Operation entfernt werden.

Normalerweise, aber vor allem in Abhängigkeit des erwarteten Schwierigkeitsgrades, ist eine ambulante Behandlung unter Lokalanästhesie ausreichend, wobei sich hier die Entfernung pro Seite anbietet.

Wir bieten aber auch die Möglichkeit der Durchführung der Operation unter Vollnarkose und Analgosedierung (Dämmerschlaf) an. Hier werden alle vorhandenen Weisheitszähne in einer Sitzung entfernt.

Wie bei jedem anderen chirurgischen Eingriff gibt es auch bei der Weisheitszahnentfernung Risiken und Verhaltensregeln, über die wir Sie gerne ausführlich und individuell beim Beratungsgespräch informieren.

Die Entfernung von Weisheitszähnen ist hier bei uns als spezialisierte Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgische Praxis ein sehr häufig und routinemäßig durchgeführter chirurgischer Eingriff.

Wir sind das Kieferchirurgen-Team im Grammophonpark in Hannover und können Ihnen alle Fragen rund um den Weisheitszahn beantworten. Wir möchten sicher sein, dass Sie das Verfahren vollständig verstehen und sich bei uns gut aufgehoben fühlen, bevor wir mit der Behandlung beginnen. Daher hoffen wir, dass wir Ihnen bereits heute mit diesem Beitrag über das Verfahren der Weisheitszahnentfernung einen kleinen und verständlichen Einblick geben konnten.

Für die weiterführende Beratung freuen wir uns, Sie schon bald bei uns begrüßen zu dürfen!

Ihr Team aus der Kieferchirurgie in dem Grammophonpark

Liebe Kollegen! Nehmen Sie schon
an unseren Fachseminaren teil?

Jetzt auswählen

Adresse

Podbielskistraße 166
(Ecke Raffaelstraße)
30177 Hannover

Auf der Karte sehen



Kontakt

Tel.: 0511-8993141
Fax: 0511-8993142

E-Mail: info@kieferchirurgie-hannover.com




Sprechzeiten

Montag - Donnerstag: 8:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr


Onlinetermin Kieferchirurgie Hannover

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.